Diagnostik

Nach dem Erstkontaktgespräch mit einer ausführlichen Anamnese, führe ich bei Schulkindern von 8 - 14 Jahren prinzipiell den AFS-Computertest durch. Computer Test
Dies ist ein pädagogisches Verfahren, das bereits seit zehn Jahren von Legasthenietrainern in vielen Ländern der Welt durchgeführt wird und dessen Validität und Reliabilität durch eine Längsstudie mit 3370 Probanden durchgeführt wurde und belegt ist.

A steht für Aufmerksamkeit, F für Funktionen/Wahrnehmung und S für Symptome/Fehler.

Die Aufmerksamkeit wird in den 3 Bereichen “mit Vollbild“, “mit Halbsymbolen” und “mit Symbolen” getestet.
Die Funktionen der Sinneswahrnehmungen werden anhand von 11 Untertests abgefragt.
Für die Beurteilung der Fehler führe ich eine ausführliche Fehleranalyse durch.
Das heißt, ich lasse mir zu dem Erstgespräch Schriftproben aus unterschiedlichen Zeiträumen des Kindes mitbringen und werte diese nach speziellen Fehlerschwerpunkten aus:
(auszugsweise) Auf Basis der Auswertungen des Tests und der Schriftproben erstelle ich dann das pädagogische Gutachten und den individuellen Förderplan für das Kind.
Wenn gewünscht, kann eine Diagnostik über den Lernserver der Universität-Münster zusätzlich durchgeführt werden.

Das Training legasthener Kinder erfolgt immer im Einzelunterricht, da man der persönlichen Situation des Kindes sonst nicht gerecht wird.
Es umfasst immer ein Training der Aufmerksamkeit, der Schärfung der Sinneswahrnehmungen und ein Training an den Symptomen.
Wenn eine LRS festgestellt wird, trainiere ich Kinder im Kleingruppenunterricht (2 Pers.) und es erfolgt ein intensives Training im Lesen und/oder Schreiben je nach dem Entwicklungsstand der Kinder.